Dienstag, den 26. April, 19.00 Uhr Lukaskirche
Mittwoch, den 29. Juni, 19.00 Uhr, Lukaskirche

Lukaskirche

 

 

 Suchet der Stadt Bestes -

(Jeremia 29,7)

damit forderte einst der Prophet

Jeremia seine Landsleute im Exil in

Babylon auf, für ein längerfristiges und

gutes Zusammenleben mit ihren

Mitbürgern Sorge zu tragen.

Nicht der Rückzug aus der „bösen

Welt“ war seine Devise, sondern

umgekehrt: Bringt euch positiv in die

Gestaltung des Zusammenlebens mit

euren Mitmenschen ein, damit diese

Welt für euch und die kommenden

Generationen eine gute und bessere

wird. Jahrhunderte später weist Jesus

Christus in eine ähnliche Richtung,

wenn er seine Leute dazu auffordert,

in der Welt Licht und Salz zu sein.

Wie will und kann dieser Auftrag heute

aussehen und umgesetzt werden?

Sie sind herzlich eingeladen, sich beim

Regionaltag am 31. August 2024

dieser Herausforderung zu stellen.

Im gegenseitigen Hören und

Nachdenken wollen wir dazu

 

Sie sind herzlich eingeladen, sich beim

Regionaltag am 31. August 2024

dieser Herausforderung zu stellen.

Im gegenseitigen Hören undnachdenken

wollen wir dazu Gedankenanstöße aufnehmen und teilen.

 

 

 


Unsere Referentin:

 Sr. Nicole Grochowina, 1972

in Hamburg geboren und

aufgewachsen, ist evangelische

Ordensschwester und habilitierte

Historikerin. Sie gehört zur

Communität der

Christusbruderschaft Selbitz,

arbeitet an der Universität

Erlangen/Nürnberg und ist auf

zahlreichen Feldern der Ökumene

unterwegs. Dazu gehört die

Verantwortlichkeit im Leitungsteam

für „Miteinander für Europa“

überdies arbeitet sie in der

bayrischen Landessynode, wie auch

in der Synode der evangelischen

Kirche in Deutschland mit.

 

 

Samstag, 31. August 2024

von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr

(Ankommen ab 9:30 Uhr)

Ort:

Kath. Gemeindezentrum St. Albert,

Drachenfelsstraße 2c

76829 Landau

Anmeldungen:

Bis zum 24. August 2024 per Email an:

brunoheinz56(at)gmail(dot)com oder

telefonisch unter 06341-9029720

oder mobil 0176-2252 5542

Tagungskosten:

Pro Person 20,00 €

für Miete, Verpflegung und Referentin

 

 

 

 

 

 

Herzlich willkommen zu Miteinandergottesdiensten 2024


amstag, den 24. Sept. Regionaltag, Heilig Kreuz

Mittwoch, den 9. Nov., 19.00 Uhr Lukaskirche

 

Nächster Gottesdienst:

 

                            Dienstag den 27. Juni       19 Uhr  Lukaskirche im Landauer Horst



Dresdener Str. 109   Landau 
                                  Routenplaner: goo.gl/maps/o2RxXiaDhBiNwVhU7 


                                                                                                                                                        Folow us on Instagram 

 

 Zum 9. Mai, dem sogenannten Europatag

 

Zum 9. Mai, dem Europatag fuhren wir von Landau aus mit 8
Personen nach Straßburg, in Straßburg selbst kamen noch zwei Frauen aus
Frankfurt und Bruchsal dazu, beide aus der Fokolare-Bewegung. Eingeladen
hatte uns Salome Vischer von der Straßburger Zweiggruppe von
"Miteinander für Europa".

 

Nach einem Stadtrundgang und einer Bootsfahrt
durch die 2000jährige Geschichte der Europastadt fuhren wir zum Gebäude
des Europäischen Parlamentes. Von diesem Startpunkt aus zogen ca 250
Christen verschiedener Konfessionen in einer Demonstration durch
Straßburg. An verschiedenen historischen Orten des Weges wurden kurze
Reden gehalten, bis wir schließlich zur evang. Kirche "Temple Neuf" im
Stadtzentrum gelangten. Nach einer Zeit des Kennenlernens vor Ort und
leckerem fingerfood feierten 350 Christen zusammen Gottesdienst.
Aufgrund des langen Weges vom Parlament bis zur Kirche und auch des
regnerischen Wetters kamen 100 Teilnehmende erst an der Kirche dazu. In
Kurzpredigten, Lesungen und Gebeten, begleitet mit Gesängen aus Taize,
vergegenwärtigten sich alle Gottesdienstteilnehmenden der Aufgabe des
Friedens im Miteinander der europäischen Völker, für den es zu beten und
zu arbeiten gilt. Mit einer biblischen Lesung wirkte auch Bruno Heinz
als einer der Teilnehmer unserer Gruppe im Gottesdienst mit. Salome
Vischer und anderen war es in der Vorbereitung wichtig, dass auch gerade
von deutscher Seite eine Beteiligung und Mitwirkung eingebracht wurde.

Es war schon spät geworden, als wir uns auf die Heimfahrt begaben, aber
jeder nahm eine ganze Palette schöner und guter Eindrücke aus den
Begegnungen des Tages mit.

 

 

 

 

 

Über unser Miteinander:

Am 12. Mai 2012 fand in Brüssel die 3. europäische Veranstaltung „Miteinander für Europa“ statt. Christen unterschiedlicher Konfessionen, Spiritualitäten und Charismen bilden seit 1999 ein internationales Netzwerk. Europaweit sind inzwischen etwa 300, in Deutschland über 200 christliche Bewegungen, Gemeinschaften und Kommunitäten gemeinsam auf dem Weg. Sie haben das Ziel, die christliche Seele Europas zu stärken,  Liebe in unsere Gesellschaft zu tragen und Antworten zu finden auf die Herausforderungen unserer Zeit. Besonders setzen sie sich ein für das Leben in allen Phasen seiner Entwicklung, für Ehe und Familie, für den Schutz von Natur und Umwelt, für Arme und Bedürftige, für eine Wirtschaft, die sich am Menschen orientiert und für Frieden und Ausgleich in der Gesellschaft (Näheres siehe Ziele von Miteinander für Europa). Zeitgleich zur Veranstaltung in Brüssel fanden in 150 Städten in Europa regionale Veranstaltungen statt.

Am 3. Mai 2014 erhielt "Miteinander für Europa" den Europäischen St.-Ulrichs-Preis mit der Begründung, dass sich das Netzwerk für eine Kultur des Miteinanders sowie eine große solidarische Gemeinschaft in Europa einsetzt, die sich auf christliche Werte besinnt (Mehr dazu siehe Ziele, Etappen).

Miteinander für Landau und Pfalz (ursprünglich Miteinander für Landau und Südpfalz) hat sich als ein regionales Netzwerk christlicher Gemeinschaften und Gemeinden in 2012 konstituiert, um sich für die Ziele von „Miteinander für Europa“ in der Pfalz (als Region im Süden des Landes Rheinland-Pfalz) einzusetzen. Die teilnehmenden Personen aus christlichen Gemeinschaften und Bewegungen stehen für sehr unterschiedliche Wirklichkeiten und Lebenserfahrungen. Sie können Wege zeigen, wie bei aller Unterschiedlichkeit dennoch fruchtbare Zusammenarbeit möglich ist. „Miteinander für Europa“ ist der Name für viele Aktionen und Dienste für Versöhnung, Frieden und Geschwisterlichkeit in Europa. Miteinander für Landau und Pfalz hat sich auf den Weg gemacht, die Ziele von Miteinander für Europa vor Ort Wirklichkeit werden zu lassen.
 

Miteinandergebet:

"Vater im Himmel, verwandle uns in der Tiefe unseres Herzens, damit durch uns und unser Miteinander dein Friede  und Deine Gerechtigkeit in der Welt erkannt wird.

Jesus Christus, verwandle uns in der Tiefe unseres Herzens, damit durch uns und unser Miteinander Deine Barmherzigkeit und Wahrheit in der Welt erkannt wird.

Heiliger Geist, verwandle uns in der Tiefe unseres Herzens, damit durch uns und unser Miteinander die Liebe und die Freundschaft Christi in der Welt erkannt wird.

Amen.“         

Sr. Anna-Maria aus der Wiesche  (Christusbruderschaft Selbitz)

 

 

Drucken